Mit einer individuell unterschiedlichen Reaktion auf Nahrungsmittel muß immer gerechnet werden. Deshalb sollte jeder Stomaträger selber erproben, welche Ernährungsweise für ihn bekömmlich ist.

 

 

Regeln

In der Regel braucht der Stomaträger keine besondere Diät einzuhalten. Es ist jedoch empfehlenswert, die goldenen Regeln einer gesunden Ernährung zu beachten!

Vielseitige und abwechslungsreiche Kost wählen

Regelmässige und kleine Mahlzeiten einnehmen

Vermehrt Ballaststoffe und stärkehaltige Nahrung essen

Fettreiche Produkte meiden

Zucker und Süssigkeiten sparsam konsumieren

Körpergewicht im Normalbereich halten

Jeden Tag Obst und Gemüse essen

Mahlzeiten nährstoffschonend zubereiten

Bei alkoholischen Getränken zurückhaltend sein

In Bezug auf die Verdauung unterscheidet sich der Stomaträger nicht vom Gesunden, außer, daß nahrungsabhängige Unregelmäßigkeiten wie geräuschvolle Blähungen, Geruchsentwicklung, Verstopfungen und Durchfall für ihn viel schwerere Konsequenzen haben können. In den ersten Wochen nach der Operation sind abführende, blähende und faserreiche Speisen zu vermeiden. Später ist eine ausgewogene und normale Ernährung zu empfehlen. Das Führen eines Ernährungsprotokolles kann besonders am Anfang, um die individuelle Vertäglichkeit der einzelnen Nahrungsmittel zu erproben, hilfreich sein.

 

Hilfsreiche Tipps und spezielle Ratschläge

Das Essen in Ruhe einnehmen, immer gut kauen

Faserreiche Nahrung gründlich kauen

Neue Nahrungsmittel einzeln ausprobieren

Ernährungsprotokoll führen

Unverträglichkeiten beachten = Beschwerden vermeiden

Fasten entlastet den Darm nicht (Gasbildung)

Auf genügend Flüssigkeit achten

 

Tipps für Sigmoidostomieträger

Unverträglichkeiten berücksichtigen

Genügend trinken (besonders Stomaträger, die die Spülmethode anwenden)

 

Tipps für Ileostomieträger

Genügend trinken (mindestens 2 Liter pro Tag)

Kochsalzzufuhr beachten (etwa 6-9 Gramm täglich)

Ballaststoff eher einschränken, weil Wasserverlust auftreten kann

Faserreiche Nahrung gut kauen

 

Wirkung von Nahrungsmitteln:

Sie sollten über die Wirkungen bestimmter Lebensmittel Bescheid wissen, so lassen sich unangenehme Überraschungen vermeiden.

Unter den folgenden Menuepunkten erhalten Sie eine Übersicht über die Wirkung und Verträglichkeiten einzelner Nahrungsmittel:

Abführende / Stopfende Lebensmittel

Lebensmittel die Blähungen und Gerüche verursachen

Lebensmittel die geruchserzeugend oder geruchshemmend wirken

bführend

Nahrungsmittel, die bei Colostomapatienten

abführend

oder stopfend wirken

Kaffee gekochte Milch
Zucker Schokolade
stark gesüßte Speisen Rotwein
Bohnen, Spinat Weißbrot
Alkohol, besonders Bier Kartoffeln
Dörrpflaumen und anderes Trockenobst trockener Käse
Sauerkraut Kokosflocken
Joghurt Mais
rohes Obst geschälter Reis
Kohl Sellerie
Erbsen Rosinen
Zwiebeln Haferflocken
rohes Gemüse Teigwaren
Buttermilch, rohe Milch Trockengebäck
Mineralwasser gekochte Möhren
Süßmost Bananen
Vollkornbrot Kakao
Weizenschrot kakaohaltige Getränke
Weizenkleie Nüsse
Leinsamenbrot, Vollkornbrot Heidelbeeren/Heidelbeersaft
frisches Brot (besonders getrocknete Heidelbeeren)
Frischobst, Trauben
Feigen
ungeschälter Reis
grüner Salat
pikante Speisen

blähungs

Nahrungsmittel, die bei Colostomapatienten

blähungshemmend

oder blähend wirken können

Preiselbeeren,- saft frisches Obst
Joghurt besonders Birnen
Kümmel, Kümmelöl Rhabarber
Fencheltee Hülsenfrüchte
Anistee Kraut
Heidelbeeren/Heidelbeersaft Kohlrabi
Blumenkohl
Zwiebeln, Knoblauch, Paprike
Bier und andere
kohlensäurehaltige Getränke
Eier, Eierprodukte
z.B. Eiernudeln, Eierlikör
Mayonnaise
Spargel
Pilze
koffeinhaltige Getränke
(Cola, Kaffee, Tee)
Schwarzwurzeln
frisches Brot
Federweißer

geruchserz

Nahrungsmittel, die bei Colostomapatienten stark

geruchserzeugend

oder geruchshemmend wirken können

Gewürze Spinat
z.B. Curry, Paprika grüner Salat
Eier, Eierprodukte Petersilie
geräuchertes Fleisch Preiselbeeren
Fleischerzeugnisse Preiselbeersaft
Spargel Joghurt
Pilze Heidelbeeren/
Zwiebeln Heidelbeersaft
Knoblauch
Hartkäse
vollaromatischer Käse
tierische Fette
Fisch, Fischerzeugnisse
Krabben, Hummer
Schnittlauch